Ein paar Hinweise zum Programm der Next Economy Open #NEO17x

ichsagmal.com

Wegbeschreibung zur Next Economy Open in Kölle:

Man hört, sieht und streamt sich nächste Woche zur Next Economy Open.

Ursprünglichen Post anzeigen

Wer über #NewWork redet, sollte über die Exzesse der Managergehälter nicht schweigen #NewPay

ichsagmal.com

In den vergangenen Jahren lieferte ich in Beiträgen viele Anregungen für die Formierung einer digitalen APO, um das Inzest-System des Top-Managements der Konzerne, von autoritär geführten mittelständischen Unternehmen und von korrumpierbaren Elite-Hochschulen zu durchbrechen.

Wie kann man mit politischen Mitteln den Gehorsamskäfig in Organisationen aufbrechen? Wenn wir in der digitalen Sphäre von Partizipation, Transparenz und einer Kultur der Beteiligung reden und auch danach handeln, darf das in Wirtschaft und Politik nicht ohne Konsequenzen bleiben.

Wenn ich mir die Inflation von Beiträgen und Kongressen über Unternehmensdemokratie, New Work und diese bescheuerte 4.0-Brabbelei über das Arbeiten von morgen anschaue, müssten wir schon längst in Zeiten der Glückseligkeit leben. Es sind Schönwetter-Diskurse, die sich an der Realität vorbeimogeln.

Anstatt Verbesserungen in der Zusammenarbeit, in der Wertschätzung ihrer Arbeit, in der Möglichkeit, menschenwürdige Arbeit menschenwürdig leisten zu können, erfahren viele Menschen, dass durch zunehmende Detailregelungen, Prozesssteuerung und Bürokratismus das genaue Gegenteil passiert. Sie erleben…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.269 weitere Wörter

Führungskräfte im Social Web – Einfluss statt Autorität? Live-Hangout um 12 Uhr mit @ChristianeAhoi

ichsagmal.com

Was muss sich ändern, damit Führungskräfte ein anderes Führungsverständnis entwickeln. Twitter & Co. könnten helfen, die klassischen Managementkonzepte über Bord zu werfen. Dazu habe ich in den vergangenen Jahren ja immer wieder Interviews geführt – mit twitternden Chefs, mit Persönlichkeiten wie Harald Schirmer von Continental und mit vielen Kennern der Netzszene.

Heute geht es um das Buch „Netzwerk schlägt Hierarchie“. Mit der Co-Autorin Christiane Brandes-Visbeck aka @ChristianeAhoi werde ich via Live-Hangout über das neue Opus diskutieren. Ihr könnt mitdiskutieren über die Chatfunktion von YouTube.

Man hört, sieht und streamt sich um 12 Uhr 🙂

Schöne Steilvorlage für das heutige Interview: Manager meiden Transparenz und offene Netzwerke

Ursprünglichen Post anzeigen

U-Boot für digitalen Taylorismus? Hört auf mit den #NewWork Erzählungen, bringt empirische Befunde

ichsagmal.com

Social TV-Studio auf der re:publica

Müssen denn die Führungskräfte New Work machen? Diese Frage stellt Sebastian Thielke in einem Beitrag für CIO-Kurator.

„Hier meine klare Ansage: Nein. Sie müssen es nur verstanden haben und sich entsprechend positionieren. Führung ist zur Zeit der Digitalisierung schon lange kein Thema der Position mehr. Eigentlich sollten sich Positionen schon längst in Rollen aufgelöst haben. Das Verständnis dafür, dass Rollen aber dynamisch sind, dass muss eine Führungskraft aufbringen und leben. Die Führung muss zum Befähiger werden. Wie sie dies tun, ist nicht von agilen Methoden abhängig.“

Soweit würde ich Thielke noch zustimmen.

Und dann kommt sein persönliches NewWork-Credo – und da wird es diffus:

„Wenn ich nach den Umsetzungen für New Work suchen und sie auch sehen will, dann gilt folgendes: Auseinandersetzen mit dem Gebiet und klare Klassifikation; die eigene Gedankenwelt verlassen und die Welt der Machenden betreten und teilen; die klassischen Modelle der Organisation…

Ursprünglichen Post anzeigen 601 weitere Wörter

Suche Computerveteranen für Live-Interviews #CIOKurator

ichsagmal.com

Fundgrube für Computerveteranen in Berlin-Neukölln

Wir haben nach wie vor die Situation, dass es nicht unerheblich viele Rechenzentren mit alten Technologien gibt und das wesentliche Teile von geschäftswichtigen Anwendungen nach wie vor auf diesen so genannten alten Technologien ablaufen. Das war vor über zehn Jahren so, als ich einige Storys über die Renaissance der Computerveteranen mit Kenntnissen über Cobol und Co. geschrieben habe. Und das gilt auch heute noch, wie ein FAZ-Beitrag darlegt, den ich auf CIO-Kurator aufgegriffen habe.

Das muss gewartet werden, da muss ein Service erfolgen. Und in zugegebener Maßen geringen Umfang Weiterentwicklung stattfinden.
Das ist das eine Thema. Das zweite Thema ist die Migration auf andere Technologien, quf verteilte Technologien, auf andere Plattformen, die sich gemeinhin doch sehr langwierig und schwierig gestalten. Da redet man dann schon häufig über Projektlaufzeiten von drei bis sieben Jahren. Und auch in diesem Umfeld kann man eine Migration nur starten, wenn Kenntnisse…

Ursprünglichen Post anzeigen 16 weitere Wörter

Livesendungen im Kurs Wirtschaftsethik: Aufbau oder Ausbeutung? Gründerfinanzierung #NEO17x #WELive

ichsagmal.com

14 Studierende aus meinem Wirtschaftsethik-Kurs an der Hochschule Fresenius in Köln werden in ihrer Projektarbeit am 8. November in drei Teams drei Livesendungen produzieren.
Zwei Konzepte habe ich bereits vorgestellt. Nun folgt die dritte Variante:

Ursprünglichen Post anzeigen