Archive | April, 2015

Zitat des Tages – Heute mal aus meiner Feder :-)

Ursprünglich veröffentlicht auf Ich sag mal:
Hier geht es zur Kolumne.

1 Kommentar Continue Reading →

Digital zwischen Wahn und Sinn – wie gelingen „digitale Erfolge“?

Ursprünglich veröffentlicht auf YouBusiness:
Im digitalen Rausch … Mit zunehmenden Alter hat man den Vorteil, dass man auf alte Fehler zurückblicken und daraus lernen kann. Im besten Fall waren es Fehler anderer, im schlechtesten Fall die eigenen Fehler. In der New Economy – die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch – wurde…

Schreibe einen Kommentar Continue Reading →

Über paradoxe Interventionen gegen die Totalüberwachung #NSADADA

Ursprünglich veröffentlicht auf YouBusiness:
Wie viele Vollpfosten, Dummschwätzer, unterbelichtete Politologen, wichtigtuerische Spione und paranoide Aktenknechte sitzen wohl in den Sicherheitsdiensten von BKA, NSA & Co., die sich selbst verwalten, krampfhaft nach äußeren Feinden fahnden und innere Feinde im Kollegenkreis, in der Familie und bei Freunden vermuten? Jeder verdächtigt jeden. Ein ewiger Kreislauf, der…

Schreibe einen Kommentar Continue Reading →

Netz-Diskurse ohne biologistisches Imponier-Gehabe – Warum Frau Zucker den Kappes nicht versteht

Ursprünglich veröffentlicht auf Ich sag mal:
Die Kolumnistin Renée Zucker versucht sich in einer biologistisch-evolutionstheoretischen Einordnung der Posting-Sucht: „Ein Blogger, der sich selbst als Pionier des Internets bezeichnet, beschreibt seine Hilflosigkeit angesichts des Lesens einer Wochenzeitschrift. Er hatte so lange kein bedrucktes Papier mehr in der Hand. Offenbar ein Mann mit robuster rundum-Gesundheit…

Schreibe einen Kommentar Continue Reading →

Literatur-Lesung: Sloterdijk-Exerzitien

Ursprünglich veröffentlicht auf Ich sag mal:
Werkbiografie von Hans-Jürgen Heinrichs über den Philosophen Peter Sloterdijk, erschienen im Hanser-Verlag. Siehe auch: Web 2.0-Exerzitien für Manager.

Schreibe einen Kommentar Continue Reading →

Netzökonomische Themen auf der re:publica in Berlin #rp15

Ursprünglich veröffentlicht auf Ich sag mal:
DIE Blogger-Konferenz in Berlin! Langsam muss ich mich wohl ein wenig inhaltlich vorbereiten für meine diesjährige Exkursion zur re:publica in Berlin. Hier also meine grobe Programmplanung mit netzökonomischer Ausrichtung: Fünfter Mai: WORKING IN THE ON-DEMAND ECONOMY, 12:45 BIS 13:15, Stage 2. DER WEG VON DIGITALER BOHÈME BIS…

Schreibe einen Kommentar Continue Reading →

Aus der Serie: Fußgängerzonen-Idylle

Ursprünglich veröffentlicht auf Ich sag mal:
„Die eigenschaftslose Stadt ist alles, was von dem übrig bleibt, was früher einmal Stadt gewesen ist“, schreibt Rem Koolhaas in seinem Opus „Die Stadt ohne Eigenschaften“. Hier bin ich nicht Mensch, hier will ich nicht sein Der Verfall der Urbanität setzte mit dem Bau der Fußgängerzonen in…

Schreibe einen Kommentar Continue Reading →

Wer die Masse zu repräsentieren vorgebe, kämpfe in Wirklichkeit darum, sie zu erziehen

Ursprünglich veröffentlicht auf Ich sag mal:
Lust am Diskurs Erst marxistisch, dann daneben. Der Publizist Peter Gente hielt sich nicht an die Regeln – und schuf so ein erfrischend GUT gelauntes Lebenswerk. Lesenswert der Luhmann-Band „Archmides und wir”. Nachgeholfen hatte der Luhmann-Schüler Dirk Baecker mit einem Brief an Gente: „Heute würde ich Ihnen…

Schreibe einen Kommentar Continue Reading →

Auch Hedgefonds sind Aasgeier – Unternehmen und Staaten als Spekulationsopfer

Am Aktienmarkt sind immer häufiger die privaten Anleger die Verlierer. Unternehmen buhlen um Ihre Gunst um eine stärkere Streuung der Aktien zu erzielen, dann aber werden sie wieder vernachlässigt und die großen Investoren bestimmen den Takt. In wie weit dient die Finanzwirtschaft eigentlich noch der Realwirtschaft und welche Rolle spielen dabei die Privatanleger am Aktienmarkt? […]

1 Kommentar Continue Reading →

Die Geister des Heiko Maas: Gesetzes-Stumpf, der neue Triebe zeugt #VDS

Ursprünglich veröffentlicht auf Ich sag mal:
Die „Vorratsdatenspeicherung“ wird vom Bundesjustizminister Heiko Maas in Orwellscher Neusprech-Machart als „Mindestspeicherpflicht“ betitelt. Das ist nachvollziehbar, weil der SPD-Politiker irgendwie noch seinen Arsch retten sein Gesicht wahren will. Aus dieser Nummer wird er als Ex-Gegner der VDS allerdings so einfach nicht mehr herauskommen. Das wusste schon der…

Schreibe einen Kommentar Continue Reading →