Reden wir doch mal über eine Plattform für digitale Demokratie #D2030 #NEO17

ichsagmal.com

Recherchen, Anregungen, Meinungen für die Netzpiloten-Kolumne. Im Zentrum stehen die Thesen von Professor Dirk Helbing zur digitalen Demokratie. Dialog via Ecamm Live:

Kommentare auch gerne hier auf ichsagmal.com

Am Dienstag erscheint die Kolumne.

Kompakte Zusammenfassung der Zukunftsrunde D2030.

Man hört, sieht und streamt sich.

Ursprünglichen Post anzeigen

Perfektes Timing, perfekter Service: Bau-Team Alfredo & Sohn und @FassbenderBonn

ichsagmal.com

Die neue Terrasse

„Manche Firmen meinen, sie könnten ihre Kunden behandeln wie eine Karre Mist. Doch wer in Zeiten von Social Media denkt, ein Markt funktioniere auch ohne Respekt und Rücksicht, wird hoffentlich eines Besseren belehrt“, schreibt Sascha Lobo in seiner aktuellen Kolumne und thematisiert die Kraft der öffentlichen Empörung im Fall von „United Airlines“, bei dem ein zahlender Kunde gewalttätig aus dem Flugzeug geschleift wurde.

Generell gilt: „If you make customers unhappy in the physical world, they might each tell six friends. If you make customers unhappy on the Internet, they can each tell 6.000 friends“, so Amazon-Chef Jeff Bezos.

Und das läuft auch umgekehrt. Man darf ja nicht nur meckern. Beim Neubau unserer Terrasse erlebte ich einen perfekten Service des Baustoffhändlers Fassbender Tenten, der auf gewerbliche Kunden und auch auf Privatkunden ausgerichtet ist.

Das fing mit der Beratung bei der Auswahl der Terrassen-Steinplatten an mit dem Verweis…

Ursprünglichen Post anzeigen 169 weitere Wörter

Aufruf zur kollaborativen Recherche – Gestaltung einer digitalen Demokratie #D2030

ichsagmal.com

Morgen, also am Sonntag, werde ich Euch einige Thesen aus unserer netzökonomischen Zukunftsrunde präsentieren und mit Euch diskutieren für meine Netzpiloten-Kolumne, die am Dienstag erscheint.

Ich starte den Livestream so gegen 11 oder 12 Uhr via Facebook und werde das auch hier in meinem Blog parallel zur Liveübertragung veröffentlichen. Wer nicht auf Facebook unterwegs ist, kann sich das dann hier anschauen.

Wie das ablaufen soll, habe ich gerade auf Facebook erläutert.

Man hört, sieht und streamt sich am Sonntag.

Ursprünglichen Post anzeigen

Mehr über Zukunft nachdenken – Mitmachen bei der #D2030 Initiative

ichsagmal.com

So lief der gestrige Netzökonomie-Campus mit der D2030-Initiative (Bericht folgt).

Skizzen aus dem Maschinenraum der Gegenwart. Was dieses Land beschäftigt?
Was will die Initiative D2030?
Warum es sich lohnt im Voraus nachzudenken?
D2030-Szenarien als Diskursangebot.
Zukunft braucht Teilhabe, Perspektiven und Diskurse.
Ausblick auf den Online-Dialog und die Zukunftskonferenz am 6. und 7. Juli in Berlin.

Teilnehmer:

Dr. Kerstin Cuhls, Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI, D2030 Fachbeirat
Beate Schulz-Montag, D2030 gUG
Klaus Burmeister, D2030 gUG
Dr. Alexander Fink, ScMI AG, D2030-Szenarioteam
Prof. Dr. Dirk Helbing, ETH Zürich, D2030 Fachbeirat
Klaus Janowitz, Soziologe
Moderation: Gunnar Sohn

Ursprünglichen Post anzeigen 388 weitere Wörter

Mitdiskutieren bei unserem Zukunftsgespräch #D2030 #NEO17

ichsagmal.com

YouTube glänzt ja nicht gerade bei der Interaktion während der Liveübertragung. Zumindest nicht auf meinem Account. Da ist Facebook definitiv besser.

Es wäre aber toll, wenn Ihr zu unserer Runde um 17:30 Uhr kräftig die Chatfunktion auf meinem YouTube-Kanal nutzen würdet.

Wie das geht, erkläre ich hier:

Und hier geht es zur YouTube-Übertragung.

Man hört, sieht und streamt sich heute um 17:30 Uhr. Bis gleich 🙂

Ursprünglichen Post anzeigen

Im Dickicht möglicher Zukünfte – Illustrer Kreis beim Netzökonomie-Campus #D2030

ichsagmal.com

Hier wird am Donnerstag der netzökonomische Käsekuchen-Diskurs übertragen (also auf YouTube – zum Mitdiskutieren die Chatfunktion benutzen oder Hashtags #D2030 #NEO17x):

Siehe auch:
Dirk Helbing: „Wir müssen die Demokratie digital neu erfinden“

Gewaltenteilung für die Maschinenwelt – Warum wir Utopien brauchen
Anmeldung für jene, die vorbeikommen wollen, über die Facebook-Eventseite. Damit ich weiß, wie ich die Mikrofone aufstellen muss.

Man hört, sieht und streamt sich am Donnerstag, um 17:30 Uhr.

Infos zum Berliner Zukunftskongress im Juli.

Ursprünglichen Post anzeigen

Bots statt Buchbinder-Wanninger-Warteschleife #rp17 #IBM

Making of ... IBM HR Festival

DSC_0128
Ob zu Land, auf dem Wasser oder in der Luft, vernetzte Services sind in Deutschland häufig ein Fall für den Dilettanten-Stadl. Wer als Kunde via Post, Telefon, Fax, Chat oder Social Web mit Unternehmen in Berührung kommt, wird unversehens in die Buchbinder-Wanninger-Warteschleifen-Groteske von Karl Valentin katapultiert:

„Einen Moment bitte, ich verbinde Sie mit der Verwaltung, gell.“

Eine Vernetzung in der Kundenkommunikation findet nur selten statt. Da weiß die eine Hand nicht, was die andere macht, auch wenn auf Fachkongressen der Call Center-Branche seit Ewigkeiten von Multi-Channel-Management oder gar Omni-Channel-Management gesprochen wird. Die immer noch skriptgesteuerte Arbeit des Hotline-Agenten endet bei den Fähigkeiten, die eben in diesem Skript formuliert sind.

Beste Bedingungen, über Bots den Kundenservice zu renovieren. Nach Auffassung des Digitalberaters Christian Bartels ist es für einen Kunden kaum noch zu erkennen, ob ein Bot oder ein Mensch mit ihm kommuniziert. Bots reagieren aber schneller und präziser:

„Der Kunde wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 77 weitere Wörter

Vertrauensabstimmung und Unterschlagungsprüfung im DJV-NRW

Eine Woche, nachdem der DJV-NRW sich wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten von seinem Geschäftsführer getrennt hat, hat der Landesvorstand den Gesamtvorstand über die Vorkommnisse informiert und Fragen beantwortet. Bei der Gesamtvorstandssitzung am 18. April in Hagen ging es auch darum, ob der Landesvorstand seinen Pflichten nachgekommen ist und ob die mutmaßlichen Unterschlagungen nicht
hätten verhindert werden können.

In einer geheimen Abstimmung hat der Gesamtvorstand dem Landesvorstand sein Vertrauen ausgesprochen: 18 Ja-Stimmen standen 5 Nein-Stimmen und eine Enthaltung gegenüber.

Zum weiteren Vorgehen hat der Gesamtvorstand entschieden, dass ein externer Wirtschaftsprüfer eine Unterschlagungsprüfung durchführen soll, um herauszufinden, wie hoch der angerichtete Schaden tatsächlich ist. Dabei sollen auch Kontrollmechanismen entwickelt werden, damit in Zukunft Betrügereien ausgeschlossen werden können. Der neue Landesvorstand, der beim Gewerkschaftstag am 6. Mai gewählt wird, nimmt dann die Suche nach einem neuen Geschäftsführer in die Hand. Bis dahin führt Christian Weihe die Geschäfte weiter, so der Beschluss des Gesamtvorstands.

Neureicher Vulgär-Kapitalist schafft Dienst nur für Reiche? #UninstallSnapchat

ichsagmal.com

„Die App ist nur etwas für reiche Leute“, soll Snapchat-Gründer Evan Spiegel während eines Meetings gesagt haben und fügt hinzu: „Ich will nicht in arme Länder wie Indien oder Spanien expandieren.“

Vor allem in dem Schwellenland regen sich viele Menschen in den sozialen Netzwerken darüber auf, berichtet Gründerszene.

„Unter dem Hashtag #UninstallSnapchat wird zu einem Boykott der Fotoapp aufgerufen. Im App Store und Googles Play Store sind zudem vermehrt Berwertungen mit nur einem Stern zu finden.“

Spiegels Aussagen stammen aus Dokumenten eines Gerichtsstreits zwischen Snapchat und dem ehemaligen Mitarbeiter Anthony Pompliano, die seit vergangener Woche öffentlich sind.

„Für die Snapchat-Mutterfirma Snap Inc. kommt der Shitstorm in den sozialen Netzwerken zur Unzeit, hat das…

Ursprünglichen Post anzeigen 108 weitere Wörter