#LangeNachtderUtopien mit Königinnen, Königen und Kritikern unseres Utopie-Bandes „Was würdest Du machen, wenn Du König von Deutschland wärst“ — ichsagmal.com

Die Zukunft beginnt jetzt #FutureHubs #D2030

Ablauf der langen Nacht der Utopien am Mittwoch, 16. Februar 2022: 19 Uhr: Begrüßung durch die Herausgeber Lutz Becker und Gunnar Sohn 19:05 Uhr: Über Blumenkübel-Romantik, Gartenzwerge und Good Governance in der ganzen Welt – LiveTalk mit Sabria David über ihr Buchkapitel „Die Zeit des Unperfektseins und Funktionierens“ 19:30 Uhr: Utopia lebt! 49 weitere Wörter

#LangeNachtderUtopien mit Königinnen, Königen und Kritikern unseres Utopie-Bandes „Was würdest Du machen, wenn Du König von Deutschland wärst“ — ichsagmal.com

Ursprünglichen Post anzeigen

Trigger-Warnungen vor den moralischen Untiefen im Werk von Shakespeare: Irgendwann kommt auch hausgemachte Griebenwurst auf den Index — ichsagmal.com

Auf was sollte man in der Literaturwissenschaft, im Theater, in der Buchhandlung, beim Kauf von Theaterkarten im Ticketshop, beim Einschalten des TV-Gerätes, beim Start von Hörbüchern hingewiesen werden, wenn man sich beispielsweise mit Shakespeares Hamlet beschäftigt? 62 weitere Wörter

Trigger-Warnungen vor den moralischen Untiefen im Werk von Shakespeare: Irgendwann kommt auch hausgemachte Griebenwurst auf den Index — ichsagmal.com

Sei am besten ätscheil wie Götterspeise – Überlebensstrategien für Untergebene — ichsagmal.com

Bereit für die proaktive und agile Ambidextrie, um die ganzheitliche Disruption auf Augenhöhe zu erreichen für holistische Achtsamkeit im Geiste der Diversität? Nein? Macht nichts. In der Wortcollage erscheinen alle Zutaten für Managementphrasen, die von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vor längerer Zeit trefflich durch den Kakao gezogen wurden. 36 weitere Wörter

Sei am besten ätscheil wie Götterspeise – Überlebensstrategien für Untergebene — ichsagmal.com

#Hörempfehlung: Jochen Werner im Handelsblatt Podcast zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

StefanPfeiffer.Blog

Und mal wieder eine Hörempfehlung: Im Handelsblatt Disput-Podcast zu Gast ist Jochen Werner, der ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende des Universitätsklinikums Essen. Natürlich geht es im Gespräch um die Pandemie und die Herausforderungen für das (deutsche) Gesundheitswesen. Natürlich muss es um (fehlende oder mangelhafte) Digitalisierung in deutschen Kliniken und Praxen gehen.

Oft deprimieren mich solche Gespräche, denn sie bestätigen das, was ich in den vergangenen Jahren erleben musste. Ganz persönlich haben meine Familie und ich erfahren, wie wenig digital wir im Gesundheitswesen sind. Und dabei geht es nicht um Digitalisierung der Digitalisierung wegen. Es geht darum, sich um Patienten zu kümmern, diese fachlich, medizinisch und menschlich (!!!!) so gut wie nur irgend möglich zu betreuen, auch Gesundheitsdaten effizient zu nutzen. Davon sind wir – so nicht nur meine persönliche Erfahrung – in Deutschland meilenweit entfernt.

Die Gründe dafür sind vielfältig und die Problematik liegt nicht nur im Bereich Digitalisierung: Viele…

Ursprünglichen Post anzeigen 486 weitere Wörter