Die Digitalpolitik der #Ampel-Regierung mit Lutschpastillen-Wirkung: Wird sich das ändern? @VBanholzer @th_sattelberger @KaiGehring @JBrandenburgFDP @annachristmann @EFI_Kommission @InitiativeD2030 @KaczmarekOliver — ichsagmal.com

Trotz gegenteiliger Beteuerungen fehlt auch in der neuen Regierung unter Kanzler Olaf Scholz ein Digitalministerium. Es bleibt ein Sub-Thema im Verkehrsministerium. Die Rechtfertigungslyrik für diese Hinterzimmer-Kungelei ist immer gleich: Jedes Ministerium müsse ja Digitalkompetenz vorweisen, das sei ein Querschnittsthema, man müsse das jetzt besser koordinieren und gemeinsam anpacken. 52 weitere Wörter

Die Digitalpolitik der #Ampel-Regierung mit Lutschpastillen-Wirkung: Wird sich das ändern? @VBanholzer @th_sattelberger @KaiGehring @JBrandenburgFDP @annachristmann @EFI_Kommission @InitiativeD2030 @KaczmarekOliver — ichsagmal.com

Kritische Infrastrukturen stehen 2022 im Fokus – und werden dort bleiben [CIO Kurator]

StefanPfeiffer.Blog

Kritische Infrastrukturen sind in den vergangenen Wochen und Monaten erstmals in den Fokus der allgemeinen Öffentlichkeit gerückt. Aktuell wird heftig diskutiert, wie wir beispielsweise personell den Betrieb in Krankenhäusern aufrecht erhalten können, falls sich immer mehr Angestellte von Kliniken infizieren. Muss die Quarantänezeit eventuell reduziert werden? Wir alle erinnern uns noch an die Flutkatastrophe an der Ahr und was der Ausfall kritischer Infrastrukturen bedeuten kann. An diesen Beispielen wird gerade einer breiteren Öffentlichkeit deutlich, was kritische Infrastruktur bedeutet – und welche Folgen dort fehlendes Personal bewirken könnte.

Diese Frage stellt sich natürlich für alle Bereiche, die zur kritischen Infrastruktur beitragen, von Polizei bis zur Abfallentsorgung. Die Frage stabiler, resilienter Lieferketten ist eine andere Frage, die in den vergangenen Monaten in den Blickpunkt gerückt ist und die uns weiter beschäftigen wird. Das mag in Deutschland mit der Frage fehlenden Toilettenpapiers begonnen haben, geht aber unterdessen deutlich darüber hinaus. Fehlende Chips betreffen…

Ursprünglichen Post anzeigen 570 weitere Wörter

#Initiative2030plus Mehr Zukunft wagen – und richtigen Fortschritt

Die Zukunft beginnt jetzt #FutureHubs #D2030

Initiative 2030plus – Stellungnahme zum Koalitionsvertrag der Ampelregierung: Ein Koalitionsvertrag ist eine Absichtserklärung. Es ist ein Versuch, die Aufgaben einer Legislaturperiode zwischen unterschiedlichen Parteien vertraglich festzuhalten – und damit immer auch ein Kompromiss. Gleichzeitig kann und sollte er aber auch ein Leitstrahl in die Zukunft sein. Wir, die Initiative D2030plus, haben uns den Vertrag der Ampelregierung insbesondere aus dieser Perspektive angeschaut – mit Blick auf die langfristige Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Nach dem relativen Stillstand der letzten Jahre versprüht der Koalitionsvertrag eine frische Brise. Er steht für einen spürbaren Neubeginn – eingeleitet von einem Selfie zum Start und begleitet von einer bislang ungekannten Kultur eines lagerüberschreitenden Vertrauens. Dieser Umstand ist keine Nebensache, sondern die Voraussetzung für eine Politik, die neue Wege gehen muss. Leicht zu lesen ist der Vertrag nicht – man merkt ihm den Zeitdruck an, was zu Redundanzen und thematischen Unwuchten geführt hat. Die gesellschaftlichen Erwartungen sind übergroß, geht es…

Ursprünglichen Post anzeigen 784 weitere Wörter

#Hörempfehlung: Lähmschicht in der Verwaltung

StefanPfeiffer.Blog

Meine #Hörempfehlung des Tages: Sehr hörenswert finde ich den Handelsblatt Disrupt #Podcast mit Rafael Laguna de la Vera. Im Gegensatz zum Handelsblatt wäre meine Überschrift jedoch anders. Ich würde in den Mittelpunkt rücken, wie bürokratische Strukturen, wie Vergaberecht und Ausschreibungen, wie die Lähmschicht in den Verwaltungen Entscheidungen und Innovation behindern. Das haben Rafael und seine Kolleginnen und Kollegen erfahren.

Andere Auswüsche sind die gescheiterten Großprojekte vom Berliner Flughafen bis zum lokalen Windrad, die entweder aus dem Ruder laufen oder endlos in der Genehmigung brauchen, Und natürlich macht die operative Ebene, eben jene Lähmschicht, nur ihren Job, denn sie setzen die Vorgaben und Gesetze ja nur um. Können wir uns das eigentlich noch leisten? Eigentlich eben nicht, aber wer geht schon an die Bürokratie und Verwaltungsprozesse ran? Wer hat Lust dazu?

Aber der Podcast gibt auch Hoffnung genau dort, wo es SPRIND – Bundesagentur für Sprunginnovationen gelungen ist, Projekte ans…

Ursprünglichen Post anzeigen 55 weitere Wörter

Emotionale Rüstung

Wortspiele: Ein literarischer Blog

Auch und vor allem im Namen der Autorin sagt das Übersetzer-Duo Gíslason/Schiffer herzlichen Dank für die so empfehlende Besprechung. Und das große Kompliment für den ELIF Verlag freut es uns allemal!

Lyrik – damit kann man – wie im Übrigen auch nicht unbedingt mit jeder anderen Art von Schriftstellerei, wenn man nicht unbedingt zu den TopautorInnen gehört – kaum reich werden. Die meisten SchriftstellerInnen, so ist es aller Orten zu lesen, haben noch einen Brotberuf, der ihnen ermöglicht, eben auch zu schreiben, Geschichten zu erzählten. Und […]

Emotionale Rüstung

Ursprünglichen Post anzeigen

Social Media im B2B Umfeld: Es geht darum, die richtigen 100 Entscheidungsträger zu erreichen – und nicht um pure Reichweite

StefanPfeiffer.Blog

Nur ein kurzer Rant am Montag, da mir das Thema auf der Seele brennt: Christian Buggisch hat seine jährliche Aufarbeitung der Social Media-Zahlen in diesem Jahr aufgegeben. Der Beitrag war immer sehr nützlich, aber ich kann seine Beweggründe gut verstehen (auch wenn es natürlich schade ist, diese Quelle nicht mehr zu haben). Jedoch trifft diese Entscheidung auf ein offenes Ohr, da ich in meinem beruflichen Umfeld (und vielleicht darüber hinaus) immer mehr an unserer Metrix und falschen Zahlhörigkeit zweifele. Was meine ich damit?

In den Social Media-Abteilungen vieler Unternehmen herrscht aus meiner Wahrnehmung eine Datenmanie falscher Art. Die Anzahl der Follower und Fans und die absolute Reichweite sind in aller Regel das Kriterium, mit denen der Erfolg einer Publikation auf Social Media – ob nun Text, Audio oder Video – bewertet wird. Das ist – frei nach Marcel Reich-Ranicki – oft allerdings Mumpitz. Zumindest ist es Mumpitz, wenn ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 817 weitere Wörter

Nicht Staaten exportieren, sondern Unternehmen @HermannSimon – Was plant die Scholz-Regierung in der Außenwirtschaftspolitik? @OlafScholz — ichsagmal.com

Nicht Staaten exportieren, sondern Unternehmen. Diese simple Erkenntnis von Harvard-Professor Marc Melitz ist für Makroökonomen wahrscheinlich zu profan. „Melitz zufolge können nur die Besten Geschäfte mit dem Ausland stemmen. 65 weitere Wörter

Nicht Staaten exportieren, sondern Unternehmen @HermannSimon – Was plant die Scholz-Regierung in der Außenwirtschaftspolitik? @OlafScholz — ichsagmal.com

Vor einem Jahr: Begas-Gemälde der Enkelkinder des Beethoven-Verlegers Nikolaus Simrock kehrt nach Bonn zurück #bthvn — ichsagmal.com

Meldung vor einem Jahr: Ein schöneres Weihnachtsgeschenk, das noch dazu an Beethovens 250. Tauftag, via Kunsttransport aus Berlin in Bonn eingetroffen ist, ist für die Sammlung des StadtMuseum Bonn kaum vorstellbar. 64 weitere Wörter

Vor einem Jahr: Begas-Gemälde der Enkelkinder des Beethoven-Verlegers Nikolaus Simrock kehrt nach Bonn zurück #bthvn — ichsagmal.com

In Sachen Wandel große Sprüche machen, tatsächlich aber beim alten Stiefel bleiben – Autorengespräch mit @wolflotter um 17 Uhr — ichsagmal.com

„Die Vorstellung, man müsse nun die alten Strukturen von Arbeit und Organisation, die politischen Institutionen nur auf neu, nachhaltig und klimafreundlich, Diversity und Innovation umlackieren, zeigt, wie wenig verstanden wurde, was zu tun ist. 68 weitere Wörter

In Sachen Wandel große Sprüche machen, tatsächlich aber beim alten Stiefel bleiben – Autorengespräch mit @wolflotter um 17 Uhr — ichsagmal.com

Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Demografie und Digitalisierung: Wirtschaft geht schneller voran als die Politik – Von Rückversicherungen bis BlackRock – Gespräch mit Heidelberger-Druck-Personalchef Rupert Felder — ichsagmal.com

Der Beitrag Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Demografie und Digitalisierung: Wirtschaft geht schneller voran als die Politik – Von Rückversicherungen bis BlackRock – Gespräch mit Heidelberger-Druck-Personalchef Rupert Felder erschien zuerst auf ichsagmal.com.

Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Demografie und Digitalisierung: Wirtschaft geht schneller voran als die Politik – Von Rückversicherungen bis BlackRock – Gespräch mit Heidelberger-Druck-Personalchef Rupert Felder — ichsagmal.com