Wie die Fachkräfte-Ausbildung digitalisiert werden muss #DigitalXStudio mit @servicerebell — ichsagmal.com

Zur Vorstellung der nationalen Bildungsplattform #StadtLandDatenfluss haben wir uns auch intensiv mit der dualen Bildung beschäftigt. Wie müssen Unternehmen und Berufsschulen ihre Ausbildungsinhalte ausrichten auf die Digitalisierung? 39 weitere Wörter

Wie die Fachkräfte-Ausbildung digitalisiert werden muss #DigitalXStudio mit @servicerebell — ichsagmal.com

Max-Planck und der Quantencomputer-Wettlauf — ichsagmal.com

IBM und Google sind seit längerer Zeit in einem Wettlauf, wer mehr Quantenbits (Qubits) in kürzerer Zeit zur Verfügung stellen könne, berichtet die FAZ. „Der chinesische Internet-Konzern holt bei der Entwicklung mächtig auf. 39 weitere Wörter

Max-Planck und der Quantencomputer-Wettlauf — ichsagmal.com

Über Datenökonomie, GAIA-X und falsche Vergleiche #DigitalXStudio @s_pollmeier @Robert_Weber_ @BMWi_Econ @vonderleyen — ichsagmal.com

So lief das heutige #DigitalXStudio: Siehe auch: Eine vernetzte Datenstruktur für ein europäisches digitales Ökosystem Der Beitrag Über Datenökonomie, GAIA-X und falsche Vergleiche #DigitalXStudio @s_pollmeier @Robert_Weber_ @BMWi_Econ @vonderleyen erschien zuerst auf ichsagmal.com.

Über Datenökonomie, GAIA-X und falsche Vergleiche #DigitalXStudio @s_pollmeier @Robert_Weber_ @BMWi_Econ @vonderleyen — ichsagmal.com

Mobilität fast wieder auf Vor-Corona-Niveau – Homeoffice-Potenzial wird nicht ausgeschöpft — ichsagmal.com

Die Mobilität in Deutschland hat sich in der zweiten Februarhälfte 2021 (15. bis 26. Februar) stark dem Vorkrisenniveau angenähert. Während die Mobilität der Bevölkerung in den ersten beiden Februarwochen (1. 55 weitere Wörter

Mobilität fast wieder auf Vor-Corona-Niveau – Homeoffice-Potenzial wird nicht ausgeschöpft — ichsagmal.com

Stimmen in der Luft

Wortspiele: Ein literarischer Blog

Tanja Langer liest und empfiehlt Gedichte …

Welch eine schöne Überraschung! In ihrem 113. Video Zuflucht im Schönen liest und empfiehlt die Autorin Tanja Langer Gedichte des Isländers Sigurður Pálsson, erschienen in dem 2019 im ELIF Verlag veröffentlichten Band Gedichte erinnern eine Stimme.

Das Übersetzerduo Gíslason/Schiffer dankt auch im Namen des Verlags und insbesondere der Familie Sigurður Pálssons, für die – wie auch für viele andere Isländerinnen und Isländer – der 2017 verstorbene Dichter unvergessen bleibt.

Ursprünglichen Post anzeigen

Spannender Live-Talk: Taiwan als Digitec-Labor #DigitalXAdhoc​ mit @sascha_p — ichsagmal.com

IT-Genies, technologischer Fortschritt, smarte Corona-Strategien und nerdige Digitalministerin. Was zeichnet Taiwan in der Digitalpolitik aus? Gespräch mit dem Tech-Blogger Sascha Pallenberg, live zugeschaltet aus Taiwan. 15 weitere Wörter

Spannender Live-Talk: Taiwan als Digitec-Labor #DigitalXAdhoc​ mit @sascha_p — ichsagmal.com

Wer geht gestärkt aus der #Corona-Krise hervor? #DigitalXStudio @servicerebell @bernhardsteimel — ichsagmal.com

Doku zum gestrigen #DigitalXStudio. Weitere Berichte folgen. Der Beitrag Wer geht gestärkt aus der #Corona-Krise hervor? #DigitalXStudio @servicerebell @bernhardsteimel erschien zuerst auf ichsagmal.com.

Wer geht gestärkt aus der #Corona-Krise hervor? #DigitalXStudio @servicerebell @bernhardsteimel — ichsagmal.com

@BMWi_Bund Warum die #Corona-Hilfen dringend nachgebessert werden müssen – Erfahrungen und Vorschläge des Bonner Unternehmers @JoergEHaas #DigitalXAdhoc — ichsagmal.com

Kompakte Zusammenfassung des Gesprächs mit dem Bonner Unternehmer Jörg Haas: Kurze Interview-Auszüge auf Twitter: Komplette Gespräch: Der Beitrag @BMWi_Bund Warum die #Corona-Hilfen dringend nachgebessert werden müssen – Erfahrungen und Vorschläge des Bonner Unternehmers @JoergEHaas #DigitalXAdhoc erschien zuerst auf ichsagmal.com.

@BMWi_Bund Warum die #Corona-Hilfen dringend nachgebessert werden müssen – Erfahrungen und Vorschläge des Bonner Unternehmers @JoergEHaas #DigitalXAdhoc — ichsagmal.com

Im Büro sind alle ach so fleißig, im Homeoffice faulenzen alle – Noch ein Homeoffice-Allerlei in der Pandemie

StefanPfeiffer.Blog

Das Thema Homeoffice bleibt weiter auf der Tagesordnung, auch durch die neue „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung“ der Bundesregierung. Treibendes Motiv, warum die Bundesregierung hier aktiv wurde, ist derzeit wohl vor allem die Erkenntnis, dass durch mehr Homeoffice weniger Infektionen entstehen, am Arbeitsplatz und auf dem Weg zum Arbeitsplatz. Mehr Homeoffice könne die Zahl der Infektionen halbieren, jedoch sind die Unternehmen wohl im Gegensatz zum ersten Lockdown zurückhaltender. Im November 2020 arbeiteten demnach nur 14 Prozent daheim, im April 2020 waren es noch 27 Prozent. Diese Zahl mag sich unterdessen (hoffentlich) positiv geändert haben.

Auffällig ist noch immer der Widerstand, mit dem sich der Homeoffice-Gedanke vielerorts konfrontiert sieht. Nur zu gerne wird über Marginalien wie die korrekte Tischhöhe diskutiert, doch viel ernster, offensichtlich gibt es in einigen Unternehmen massiven Widerstand. Firmen umgehen Verordnung – Wer ins Homeoffice will, wird gefeuert, titelt Oliver Heinz auf ZDF.de. Es sind wohl keine Einzelfälle. Laura Sophie…

Ursprünglichen Post anzeigen 874 weitere Wörter

Warum sollten Unternehmen jetzt im #Clubhouse dabei sein? #DigitalXStudio mit dem Unternehmer Ralf Rottmann @ralf — ichsagmal.com

Handwerk meets Clubhouse, Familienunternehmen über digitalen Wandel, Kommunikationstrends in Industrieunternehmen, Zukunft der Mobilität, Vertrauen Unternehmen ihren Mitarbeitern, Innovationskraft des Mittelstandes, warum kommen die Corona-Hilfen bei den betroffenen Unternehmen nicht an. 64 weitere Wörter

Warum sollten Unternehmen jetzt im #Clubhouse dabei sein? #DigitalXStudio mit dem Unternehmer Ralf Rottmann @ralf — ichsagmal.com