Mit Avataren Testfahrten im virtuellen Wohnmobil starten – Über Trends in der Caravan Branche #CaravanSalon #SKPLive

ichsagmal.com

Jan Welsch, Geschäftsführer von S-Kreditpartner, über Trends in der Caravan Branche. #CaravanSpätschicht mit einem Resümee des ersten Messetages:

Alle Infos zu den Livesendungen auf dem Caravan Salon findet Ihr unter www.skp.live

Ursprünglichen Post anzeigen

Werbeanzeigen

Selbstfahrende Wohnmobile werden nachgefragt #Umfrage #CaravanSalon #SKPLive

ichsagmal.com

Wir senden auch bei Regen

Die Leidenschaft für einen Urlaub im Wohnwagen oder Wohnmobil wird in der Familie vererbt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die forsa im Auftrag von S-Kreditpartner durchgeführt hat. Knapp jeder Zweite (48 Prozent) gibt zu Protokoll, dass er schon als Kind mit seiner Familie im Wohnwagen oder im Wohnmobil auf Reisen war. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 73 Prozent. Jeder Dritte, der schon einmal mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen Urlaub gemacht hat, besitzt ein eigenes Gefährt. Die Hälfte der Camper, die kein eigenes Freizeitmobil haben, träumt davon, gerade in jungen Jahren:

63 Prozent der Befragten unter 30 Jahren hätte gerne einen eigenen Wohnwagen oder ein eigenes Wohnmobil oder denkt aktuell über den Kauf nach. „Caravaning boomt. Seit 2009 hat sich der Umsatz der Caravan-Branche verdoppelt. Auch viele junge Leute haben die Leidenschaft für sich entdeckt. Der Markt wächst und verjüngt sich“, sagt…

Ursprünglichen Post anzeigen 381 weitere Wörter

Sascha Lobo in Bonn – Einladung zum Filmgespräch in die Bundeszentrale für politische Bildung @bpb_de

ichsagmal.com

Die Bundeszentrale für politische Bildung lädt ein zu der Vorführung des Films „Manipuliert“ und dem anschließenden Filmgespräch mit Sascha Lobo am 3. September 2018 um 18 Uhr im bpb:medienzentrum in Bonn.

Lobo hat für ZDFneo einen Dokumentarfilm über die Mechanismen der Beeinflussung in sozialen Netzwerken gedreht. Für den Film haben acht Personen, die die sozialen Medien unterschiedlich intensiv nutzen, an Experimenten teilgenommen. In dem 60-minütigen Sozialexperiment erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer welche Wirkung Daten und gefühlte Mehrheiten auf unsere Überzeugungen haben können und wie man Manipulationen entgehen kann.

Im Anschluss an den Film spricht Thomas Krüger, Präsident der bpb, mit Sascha Lobo und der Doclights-Geschäftsführerin Michaela Hummel über die Möglichkeiten, Menschen für einen kritischen Umgang mit ihren Daten im Netz zu sensibilisieren. Wie kann das Netz trotz seiner manipulativen Mechanismen ein lebendiger gesellschaftlicher Raum bleiben?

Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter www.bpb.de/273200

Soweit mein Programm-Service 🙂

Ursprünglichen Post anzeigen

Ökologisch ehrliche Preise beim Verpackungsrecycling und die Ölfleck-Theorie der Regulierung #GelbeTonne #GelberSack @haucap @kartellamt

ichsagmal.com

Verpackungen, die nicht oder schlecht recycelbar sind, sollen ab dem kommenden Jahr in Deutschland teurer werden. Darauf verweist die so genannte Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR), ab Januar 2019 als neue Behörde für die Kontrolle des Verpackungsrecyclings zuständig ist.
Schon bei der Konzeption der Verpackung sollen die Umweltauswirkungen bedacht und im Preis spürbar werden.

„Verpackungen haben grundsätzlich eine wichtige Schutzfunktion, aber in Punkto Vermeidung und Verwertung gibt es noch deutliches Verbesserungspotenzial“, betont Gunda Rachut, Vorstand der Zentralen Stelle Verpackungsregister.

Die Entsorgung nicht- oder schlecht-recycelbarer Verpackungen müsse künftig mehr Geld kosten. Verpackungen, die hingegen in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden können und aus denen wieder neue Produkte und Verpackungen entstehen, will man besser stellen.

„Danach gilt etwa ein Joghurtbecher aus Plastik, der mit Pappe umhüllt und mit Alu verschlossen ist, in Zukunft als ‚geringfügig recycelbar‘. Denn wenn sich Verbraucher nicht die Mühe machen, die Pappe abzureißen und als Papiermüll zu entsorgen, muss die…

Ursprünglichen Post anzeigen 390 weitere Wörter

Zukunftschancen nicht verspielen – #D2030 Diskurse

ichsagmal.com

Wenn wir allein auf die Politik setzen, um die Chancen der Zukunft zu nutzen und ihre Risiken rechtzeitig zu erkennen, könnte es eng werden. Das hat D2030-Co-Initiator Klaus Burmeister kürzlich in einem Interview mit dem Titel „Die Politik verspielt Zukunftschancen“ auf den Punkt gebracht.

„Und daher führen wir den transformativen Diskurs über die Zukunft munter und unermüdlich weiter. So etwa auf der CEBIT, wo Klaus Burmeister und Prof. Dirk Helbing aus dem D2030 Fachbeirat gemeinsam mit dem D2030-Partner Senat der Wirtschaft das Gespräch über Künstliche Intelligenz suchten und dabei mit Experten vom Fraunhofer IAO aus Stuttgart, dem Deutschen Ethikrat, der Organisation Algorithm Watch sowie IBM diskutierten (mehr Infos zu den Beteiligten auf dem Blog von Gunnar Sohn, der die Diskussion moderierte). Im Mittelpunkt des Gesprächs stand ein interdiziplinärer Austausch über das Zukunftsthema Künstliche Intelligenz, zu dem D2030 und der Senat der Wirtschaft sich für die baldige Einrichtung einer Enquete-Kommission im…

Ursprünglichen Post anzeigen 9 weitere Wörter