Technologie für die Unternehmenskommunikation: Mitel vollendet Fusion mit Aastra

Aastra Mitel

Mitel Networks Corporation, Hersteller für Unternehmenskommunikation, hat nach eigenen Angaben zum 31. Januar die Fusion mit Aastra erfolgreich abgeschlossen. Mit 1,1 Milliarden US-Dollar Umsatz jährlich und 60 Millionen Kunden weltweit werde Mitel damit „zu einem Schwergewicht der Branche und treibt die Konsolidierung des 18 Milliarden US-Dollar schweren Marktes für Unternehmenskommunikation weiter voran“, heißt es in der Pressemitteilung.

“Mit der Fusion überschreitet der kombinierte jährliche Umsatz die 1-Milliarden-Dollar-Grenze. Wir glauben, nun das finanzielle Gewicht und operative Potenzial zu haben, um den Mehrwert für unsere Anteilseigner weiter zu erhöhen und in einem sich konsolidierenden Markt profitabel zu wachsen”, sagt Richard McBee, President and Chief Executive Officer (CEO) von Mitel. “Wir haben nun das doppelte Know-how, das Handwerkszeug und die Lösungen, um den Wettbewerb offensiv zu gestalten und Marktanteile zu gewinnen.”

Das Portfolio reicht von Digital über IP bis hin zur Cloud, von Kommunikationsservern über Applikationen bis hin zu Endgeräten, von Lösungen für sehr kleine Unternehmen bis hin zu denen sehr großer Unternehmen.

„Mitel bietet die ganze Palette an Cloud-Lösungen an – ob privat, öffentlich oder hybrid. Das vielfältige Portfolio hilft Unternehmen dabei, im Wettbewerb Vorteile zu erlangen. Dabei unterstützt Mitel die Kunden und den Channel weltweit, regional oder auch speziell nach vertikalen Branchen. Dieser Ansatz wird auch in Zukunft fortgeführt“, berichtet das Unternehmen.

Mit einem Budget von 100 Millionen Dollar für Forschung und Entwicklung verfüge man über die notwendigen Ressourcen für weitere Innovationen. Gleichzeitig könne auch die breite Palette an weltweiten und regionalen Lösungen weiterentwickelt werden mit dem Ziel, getätigte Investitionen der Kunden zu schützen. Im Rahmen des Closings der Fusion hat sich Mitel eine Finanzierung in Höhe von 405 Millionen US-Dollar gesichert, die mit einer Höhe von 355 Millionen Dollar aus einem Darlehen mit Fälligkeit im Januar 2020 besteht und zu 50 Millionen aus bislang nicht in Anspruch genommenen revolvierenden Kreditfazilitäten mit Fälligkeit im Januar 2019. Das Darlehen von 355 Millionen US-Dollar wird mit einem Aufschlag von 4,25 Prozent auf den Interbankenzins LIBOR gewährt, mit einem LIBOR floor von 1.00 Prozent. Die bislang nicht in Anspruch genommenen revolvierenden Kreditfazilitäten in Höhe von 50 Millionen US-Dollar haben einen Aufschlag von 4,25 Prozent auf LIBOR. Ausführlich hier nachzulesen.

Advertisements

Schlagwörter:, , , ,

ein Kommentar - “Technologie für die Unternehmenskommunikation: Mitel vollendet Fusion mit Aastra”

  1. ISTQB 27. April 2016 um 9:30 #

    Ich hatte mit Applikationen von Mitel Networks Corporation schon zu tun, aber nicht als Anwender, sondern als Softwaretester. Meine Usability Test waren dabei äußerst langweilig, weil ich keinen einzigen Bug gefunden habe. Die Entwickler haben sich bei den Updates anscheinend ordentlich Zeit fürs Testing genommen.

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: