Gute Wünsche für die Reise von der Hochschule Fresenius

#FürMiliana

Prof. Dr. Lutz Becker von der Hochschule Fresenius in Köln, wo Gunnar als Lehrbeauftragter tätig ist, hat auf der Hochschul-Website einen Artikel mit guten Wünschen für die Europatour #FürMiliana veröffentlicht und auch auf diese Website hingewiesen. Darin schreibt er:

Hier [auf der Tour] will er nicht nur zu Orten früheren persönlichen Glücks zurückkehren, sondern auch im Sinne von Miliana  mit Menschen reden, die etwas zu Demokratie und Freiheit zu sagen haben.

Der ganze Beitrag kann nachgelesen werden unter:

Auf dem Weg nach Europa

Ursprünglichen Post anzeigen

Von Mauth über das Haus im Wald nach Pilsen (Tag 25)

Galerie

Diese Galerie enthält 12 Fotos.

Ursprünglich veröffentlicht auf #FürMiliana:
„Ich bin fix und fertig“, meldet mir Gunnar erschöpft, nachdem er gegen 19 Uhr in Pilsen angekommen ist. Denn wie gestern schon erwartet, hatte er heute noch einmal weitere Höhenmeter abzuarbeiten: Einige davon…

Von Altheim über Passau nach Mauth (Tag 24)

Galerie

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Ursprünglich veröffentlicht auf #FürMiliana:
Ganze 2500 Kilometer hat Gunnar inzwischen auf seiner Europatour #FürMiliana zurückgelegt. Denn dank der Hilfe von Sepp Weiermann vom Radsportgeschäft Hatzmann in Altheim konnte es heute in der Frühe wieder weitergehen. https://www.facebook.com/gsohn/videos/10217274322241884/ Dort…

UPDATE zu Tag 23 und ein Riesendankeschön an Sepp Weiermann

#FürMiliana

Gerade hatte ich Gunnars Video zur weiteren Zwangspause in Altheim veröffentlicht, da erreichte mich wenige Zeit später sein Anruf, dass es nun doch weitergehen kann! Der Chef des Radsportgeschäfts Hatzmann, Sepp Weiermann, hat nicht nur die fehlenden Teile besorgt, sondern sogar noch Überstunden gemacht, um Gunnar die Weiterfahrt für morgen zu ermöglichen. Was für ein Wahnsinns-Service!

Natürlich hat Gunnar ihn und seine Frau Gertraud gleich interviewt:

Ein  R I E S E N D A N K E S C H Ö N  an Sepp Weiermann! 

Jetzt geht es Gunnar auch sichtlich besser. Morgen will er auch gleich in der Frühe los Richtung Pilsen via Passau. #GoGunniGo #FürMiliana

HINWEIS: Bestimmte Browsererweiterungen und Firefox ab Version 57 generell blockieren die Darstellung von eingebetteten Facebookvideos. Bitte wechseln Sie in diesem Fall den Browser, oder schalten Sie Facebookvideos als Ausnahme frei (Klick aufs Schloss in der Browserzeile bzw. auf Addon-Symbol).

Ursprünglichen Post anzeigen

R.I.P. – Ein neuer Krimi aus Island

Wortspiele: Ein literarischer Blog

Kommissar Huldar und die Psychologin Freya ermitteln

Wolken über Island – Foto: Wolfgang Schiffer

Bereits seit vielen Jahren gilt die Isländerin Yrsa Sigurðardóttir als eine der besten Krimiautorinnen, und das nicht nur in ihrem Land, sondern international. In mehr als 30 Sprachen übersetzt, hat sie letzte Zweifel hieran spätestens mit der Einführung des Ermittler-Duos Huldar und Freyja ausgeräumt, er Mitarbeiter der Mordkommission in Reykjavík, sie Kinder- und Jugendpsychologin.

Das war 2014 in dem Roman DNA, zwei Jahre später unter demselben Titel auch hierzulande erschienen, in dem ein offensichtlich von kryptischen Rechenaufgaben Besessener mehrere Menschen mit Haushaltsgeräten ermordet. Da hatten die Beiden sogar noch die Chance, auch im Privatleben ein Paar zu werden, aber der etwas scheue und wortkarge Huldar hat dies, salopp gesagt, durch sein Verhalten gehörig vermasselt.

Das Empfinden der Beiden füreinander, offen gezeigt von ihm, nur in größten persönlichen Krisen von ihr, bleibt jedoch bestehen; daran ändert…

Ursprünglichen Post anzeigen 705 weitere Wörter