Fahrradfahrer auch als Berufspendler ansprechen – wichtiger Punkt gegen den täglichen Wahnsinn im PKW-Stau @ruhrnalist #WDR5

ichsagmal.com

Kai Rüsberg hat das heute in WDR 5 sehr schön dokumentiert: Der Wandel in Bochum – von der Autostadt zur Mobilitätswende. Und dabei geht es nicht nur um Spiel, Spaß und Freizeit, sondern um den Nutzwert im Alltag – auch im Arbeitsalltag. Fahrradfahrer sollten auch als Berufspendler angesprochen werden – und das nicht nur bei Sonnenschein und guten Bedingungen. Man kann ganzjährig zur Arbeit fahren. Das habe ich rund fünf Jahre gemacht, als mein Büro noch in der Bonner Südstadt lag. Jetzt arbeite ich ja nun schon Ewigkeiten im Homeoffice und spare mir im Großen und Ganzen den Stress im Berufsverkehr. 

eBikes spielen dabei eine große Rolle bei längeren Distanzen zur Arbeit und da finde ich die Leasing-Angebote nicht schlecht, die auf der Fachmesse Zukunft Personal vorgestellt wurden: 

Warum also nur über den klassischen Dienstwagen nachdenken – es geht auch anders.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Es gibt noch keine Kommentare.

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: