Stefan Niggemeier und Boris Rosenkranz wechseln mit “Übermedien” zu Abo-Plattform Steady

Das Onlinemagazin für Medienkritik “Übermedien” nutzt ab sofort die Berliner Abo-Plattform Steady (steadyhq.com). Das gab die von den Medienjournalisten Stefan Niggemeier und Boris Rosenkranz gegründete Publikation heute bekannt.

“Übermedien ist ein professionelles, vom Publikum finanziertes Angebot, kein Blog und kein Hobby. Steady übernimmt Paywall, Abo-Management und Zahlungsabwicklung. Mit Steady haben wir erstmals die Möglichkeit, Lesern verschiedene Pakete anzubieten, mit denen sie uns besonders unterstützen oder durch Jahresabos sparen können“, sagt Stefan Niggemeier.

Im „Fake News“-Zeitalter sei Übermedien mit seiner genauen, undogmatischen Medienkritik unersetzlich, so Steady-Geschäftsführer Sebastian Esser „Wir freuen uns, mit Steady die Unabhängigkeit und das Wachstum von Übermedien zu unterstützen.”

Übermedien schreibt gerade über: Was von den 68ern in den Zeitschriften blieb. (Nichts.)

Advertisements

Schlagwörter:

Es gibt noch keine Kommentare.

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: