„Wer Big Data anwendet, kann sich an Open Data nicht vorbeimogeln“ #Siri #Alexa #Cortana

ichsagmal.com

Big Data

Wenn Big Data-Algorithmen und sprachgesteuerte Systeme ohne meine Zustimmung anfangen, mich zu klassifizieren und zu stigmatisieren, automatisch meine Bonität herabstufen, einen Wechsel der Krankenversicherung wegen meines vermeintlich exakt berechneten Gesundheitszustandes verhindern oder Personalberatern die Abweisung meiner Stellenbewerbung empfehlen, wird es zu heftigen Gegenreaktionen der Nutzer kommen.

„Das wird noch eine Weile beobachtet und irgendwann reagiert die Gesellschaft“, meint der Systemtheoretiker Gerhard Wohland.

Es folgen Störungen des Systems, die bis zu Boykott und Ausstieg reichen können.

Im Wettbewerb von personalisierten und vernetzten Angeboten werden deshalb nur jene überleben, die einen Vertrauenspakt mit ihren Kunden eingehen, ist sich der Düsseldorfer Unternehmensberater und Smart Service-Blogger Bernhard Steimel sicher.

„Wer Big Data anwendet, kann sich an Open Data nicht vorbeimogeln. Jedes Tracking zur Auswertung von Datenspuren, jede Lokalisierung und jeder Abgleich mit dem Profil eines Internetnutzers darf nur erfolgen, wenn der Kunde es will.“

Friss-oder-stirb-Geschäftsbedingungen könne sich niemand auf Dauer erlauben. Nicht alles, was…

Ursprünglichen Post anzeigen 251 weitere Wörter

Über digitale Sichtbarkeit und Kompetenz – nicht nur in Medien

ichsagmal.com

Man sieht sich oder auch nicht Man sieht sich oder auch nicht

Wer sich im digitalen Raum nicht verortet, existiert dort nicht und könne nach Auffassung von Klaus Eck auch nicht von den Vorteilen profitieren.

„In Deutschland neigt man leider dazu, sich unsichtbar zu machen, statt online erkennbar zu sein. Etwas weniger Perfektionismus wäre da angebracht. Und mehr Innovationsfreude, Neugier und Experimentiergeist. Im Web ist Schweigen kein Gold“, so Eck im Interview mit der Philosophie-Zeitschrift „Hohe Luft“, veröffentlicht im Manager Magazin.

Wer darauf verzichten wolle, kann das tun, muss dafür aber einen hohen Preis entrichten. Denn er wird in einer digitalisierten Gesellschaft keine große gesellschaftliche Rolle mehr spielen.

Das gilt für Politiker, für Unternehmer (die ständig von Digitaler Transformation brabbeln, aber kaum die digitalen Werkzeuge einsetzen – vielleicht im stillen Kämmerlein) und für Journalisten. Das bringt SZ-Onlinechef Stefan Plöchinger für die Medienbranche auf den Punkt:

„Immer wenn Journalisten greifbar werden und nicht nur als ‚die…

Ursprünglichen Post anzeigen 225 weitere Wörter

Lufthansa zeigt auf dem #digitalaviation Forum was die Zukunft bringt

Digitale Innovation über den Wolken – Lufthansa #DigitalAviation Forum

schleeh.de

Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Carsten Spohr

Frankfurt am Main Flughafen – Carsten Spohr Vorstandsvorsitzender der Lufthansa hat digital ein iPad und ein iPhone, freut sich im Gegensatz zu seinen Kunden auch mal über einen Flug ohne Internet. Auf dem Digital Aviation Forum begrüßte er am 10. Januar 2017 eine Auswahl internationaler Presse im Frankfurter Flughafen.

Ursprünglichen Post anzeigen 732 weitere Wörter

Zerfall der öffentlichen Meinung – Das Rhizom und die Mikro-Öffentlichkeiten #Schmalbart

ichsagmal.com

Meinungsmacht

Die etablierten Player der Öffentlichkeit, allen voran Journalisten und Politiker, sind durch die rasante Verbreitung sozialer Netzwerke in Zugzwang geraten. Das war eine Aussage, die ich vor gut zwei Jahren mit Verweis auf eine Studie der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) machte:

„Wenn Medienkonsumenten und Wahlbürger sich zunehmend in ihren ‚persönlichen Öffentlichkeiten‘ aufhalten und sich dort so viel Zeit und Energie konzentriert, muss jeder, der ihre Aufmerksamkeit erringen möchte, auch dort Präsenz zeigen“, so die LfM.

Aber das ist dann eher die Perspektive der etablierten Meiden, um wieder Bodenhaftung zu bekommen. Soziale Netzwerke stehen vor allem für eine fundamentale Veränderung der öffentlichen Sphäre. Öffentliche und individuelle Kommunikation verschwimmen. Und ob ich nun mit meiner eigenen Teilöffentlichkeit wenige oder sehr viele Menschen erreiche oder nicht, vorher war es schlicht unmöglich, ohne großen Aufwand eine eigene Öffentlichkeit herzustellen, die über den Nachbarzaun reichte.

Inflation persönlicher Öffentlichkeiten

Die neuen Beteiligungs- und Vernetzungsmöglichkeiten verändern…

Ursprünglichen Post anzeigen 842 weitere Wörter

Craft Beer-Test mit Startup-Brauerei St. Erhard im Livestream

ichsagmal.com

Vorbereitung auf die Bierprobe Vorbereitung auf die Bierprobe

Im FAZ-Blog sind die unterirdischen Erlebnisse von Gründer Christian Klemenz in der Startup-Pseudo-Show „Höhle der Löwen“ gewürdigt worden. Siehe auch: Das unerträgliche Blöken der Vox-Löwen: Wie Möchtegern-Unternehmer die Startup-Szene verarschen.

Keiner der „Löwen“ wollte vor rund zwei Jahren in das junge Unternehmen St. Erhard investieren. Das Bier schmecke „ein wenig schal“, befand die Teleshopping-Operndiva und Saugnapfmaschinen-Expertin Judith Williams nach dem ersten Nippen an dem Bamberger Gerstensaft.

„Und der Investor Frank Thelen polterte, ein Kölsch schmecke ihm besser“, schreibt Tillmann Neuscheler.

Ob Thelen überhaupt den Unterschied zwischen Kölsch und Kellerbier kennt?

Die Rolle des Verlierers hatte Klemenz nur in der Sendung, tatsächlich habe das überhaupt nichts ausgemacht.

„Heute, zwei Jahre danach, gibt es sein Unternehmen immer noch, es ist seither stetig gewachsen, mittlerweile erwirtschaftet er mehr als eine Million Euro im Jahr und beschäftigt 40 Mitarbeiter, viele davon in Teilzeit. Auch Bier nach Indien verkauft er weiterhin…

Ursprünglichen Post anzeigen 73 weitere Wörter

New WordPress.com for Lightroom Makes Publishing Your Photos Easy

The WordPress.com Blog

We know a lot of WordPress.com users loving sharing their photos, and we know a lot of you use Adobe’s Lightroom.

Now we’ve made it even easier: with our new Lightroom plugin you can export direct from Lightroom to WordPress.com. Just select one or multiple photos from your Lightroom library, hit export, and save them to your WordPress.com Media Library.

Download the plugin from the Lightroom to WordPress.com plugin page.

Getting Started

You’ll be asked to login to WordPress.com to get started. After that, you’re all set. Export your photos direct to any of your sites by selecting them in Lightroom:

select images in lightroom

Click the Lightroom export button, select your site, and export!

export to wordpress.com

You have the full power of Lightroom under your control, as well as the standard export settings. If your photos have titles or captions this information will be passed along too.

The photos will upload to WordPress.com in the…

Ursprünglichen Post anzeigen 61 weitere Wörter