Neues Veranstaltungsformat in Bonn: Next Economy Open #NEO15 als Plattform für Wirtschaft und Netzszene

NEO im LVR-Landesmuseum am Bonner Hauptbahnhof

NEO im LVR-Landesmuseum am Bonner Hauptbahnhof

Mit der bloßen Verwendung von Begriffen wie Digitale Transformation, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Big Data, Content Marketing, Kollaboration oder Social Media erschließen sich häufig nicht die wesentlichen Triebkräfte für die nächste Stufe der Ökonomie. Oft sind es Leerformeln, die an den Entscheidern in Wirtschaft, Politik und Verbänden vorbei rauschen. Auch die so genannten Gesetze der Managementliteratur, Marktforschung oder Expertenrat sorgen nicht immer für Klarheit, um eigene Trends in der Wirtschaft zu setzen.

„Man braucht Leidenschaft, Ideen, Offenheit und den Gedankenaustausch, um die Betriebsblindheit zu überwinden und nicht in alten Denkmustern zu verharren. Mit der Next Economy Open am 9. und 10. November im LVR-Landesmuseum in Bonn wollen wir kein x-beliebiges Format für Definitionen und Kalenderweisheiten des digitalen Wandels bieten, sondern für Überraschungen sorgen. Es geht nicht nur um den Austausch von Visitenkarten, sondern um das Matchen, Moderieren und Managen der Next Economy – eine dauerhafte Dialog-Plattform für Wirtschaft, Gründer, Netzszene, Politik und Wissenschaft: Klassik trifft Geeks, Nerds, Hacker und Blogger“, so Miliana Romic, Sprecherin der Next Economy-Initiative.

Der erste Tag der NEO15 wird über Barcamp-Sessions gestaltet, bei der die Teilnehmer das Programm über Vorschläge zur Next Economy am Vormittag selbst bestimmen.

„Für den zweiten Tag suchen wir im Vorfeld über ein Call for Papers-Wettbewerb spannende Session-Ideen zu vier Schwerpunkt-Themen, die zu einem Zusammenwachsen von Wirtschaft und Netzszene beitragen sollen: Kundendialog, New Work – die Arbeitswelt von morgen, Digitales Unternehmen/Digitale Organisation und Growth Hacking. Bewerbungen können bis zum 30. September eingereicht werden“, erläutert Romic.

Weitere Informationen zum Auswahlverfahren gibt es auf der NEO-Website.

Generell gehe es um Partizipation, das Teilen und Weitergeben von Wissen unter den Teilnehmern.

„Lebendige Diskurse und der Start von Projekten, die über das Event im November hinausreichen. Dafür soll auch das Format ‚Next Economy Dialog‘ etabliert werden. Ein ständiges Forum für Treffen, Expertendiskussionen, Studien, Weiterentwicklung der Workshop-Ergebnisse, Themen-Setting, programmatische Vor- und Nachbereitung der Next Economy Open. Auf Facebook gibt es eine Event-Seite, die den Zuspruch in der frühen Phase unserer Planungen dokumentiert. Wir freuen uns auf ein neues Format, das langfristig in der Bundesstadt etabliert wird. Für weitere Ideen sind wir immer zu haben“, resümiert Romic.

Advertisements

Schlagwörter:, ,

ein Kommentar - “Neues Veranstaltungsformat in Bonn: Next Economy Open #NEO15 als Plattform für Wirtschaft und Netzszene”

  1. gsohn 15. Juli 2015 um 10:40 #

    Hat dies auf Netzökonomie-Campus mit Käsekuchen rebloggt.

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: