Radinnovationen: Doppelkammersystem für Mountainbikes und „unplattbare“ Reifen für E-Bikes

Frank Bohle, Geschäftsführer des durch seine Marke Schwalbe bekannten Fahrradreifenherstellers Ralf Bohle GmbH aus Reichshof, hat klare Visionen:

„Das Fahrrad als Verkehrsmittel im Alltag kann das nächste Jahrzehnt bestimmen. Seit einigen Jahren prägen die Bilder mit immer mehr radelnden Menschen in den Metropolen der Welt unsere Vorstellung vom modernen Verkehr.“

Er verweist auf die erfolgreichen Fahrradverleihsysteme in Städten wie Paris, die wenige Jahre vorher noch als nahezu fahrradfrei galten. Der Geschäftsführer des europäischen Fahrradreifen-Marktführers plädiert für ein stärkeres Miteinander im Verkehr:

„Die intelligente Verknüpfung der verschiedenen Verkehrsträger dürfte die nächsten Jahre prägen. Welcher Metropole das am besten gelingt, diese wird bei der Lösung der Verkehrsprobleme und insgesamt menschenfreundlicheren Innenstädten einen attraktiven Vorsprung haben.“

Für die städtischen Exkursionen hat der Hersteller den Reifen „Marathon Plus“ im Sortiment, der wohl „unplattbar“ ist. Zehn Jahre nach Einführung dieses Reifens kommt in diesem Frühjahr eine Neuauflage in den Handel. Der neue „Unplattbare“ soll leichter rollen, länger halten und eignet sich nach Angaben des Herstellers auch für E-Bikes mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Stundenkilometern. Hinter der europäischen Fahrradbranche liegen zwei schwierige Jahre, geprägt durch lange Winter und verzögerte, wechselhafte Sommer sowie die Folgen der Euro-Krise in südeuropäischen Ländern. Im vergangenen Jahr setzte die Bohle-Gruppe 147 Millionen Euro um. Das ist eine leichte Steigerung gegenüber 2012, als 144 Millionen Euro erreicht wurden. Der milde Winter stimmt Bohle optimistisch. Die Radsaison geht diesmal früher los.

In die neue Straßensaison startet Schwalbe diesmal mit zwölf Profi-Rennsportteams, darunter drei Teams der höchsten Kategorie World Tour (Trek Factory Racing, AG2R La Mondiale und FDJ.fr). Alle Teams gehen mit dem Schwalbe „One“ in die Wettkämpfe. Für die Mountainbike-Szene arbeiten die Entwickler gemeinsam mit dem Laufradhersteller Syntace an einem Doppelkammersystem. Von außen erkennbar an zwei Ventilen, rollt der Reifen außen mit niedrigem Luftdruck, der durch die innere Kammer mit höherem Luftdruck gesichert wird. Das Ziel der Doppelkammer-Innovation: Im Gelände haftet der Reifen mit niedrigem Luftdruck besser. Gleichzeitig verhindert der hohe Luftdruck in der inneren Kammer den gefürchteten Plattfuß per Durchschlag.

Advertisements

Schlagwörter:,

Es gibt noch keine Kommentare.

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: