Von Meran nach … Burgeis/Mals – und immer bergauf (Tag 16)

#FürMiliana

„Auf den Reschenpass hab ich es nicht geschafft“, stöhnt Gunnar. Statt dessen hat er noch vor dem Haidersee im Dörfchen Burgeis/Mals die heutige Etappe beenden müssen. Dort übernachtet er im Hotel Christophorus mit wunderschöner Aussicht von seinem Zimmer aus:

„Das Rayvolt muss voll geladen sein, damit es dieses stetige Bergauffahren mit meinem Gewicht und dem des Gepäcks schafft“, erklärt Gunnar. „Um voll geladen zu sein, braucht es aber sechs Stunden!“ Unterwegs hat er zwar zweimal nachladen können, aber das hat nicht gereicht.

Erstes Laden in Latsch, da er wegen Regens ohnehin Pause machen musste:

Zweites Laden auf einem Campingplatz hinter Glurns, weil er im Ort wieder überall abgewiesen worden war:

Immerhin gab es interessante Fakten zur Strecke via Twitter. 😉

„Sobald die Steigung stärker wird, muss ich schieben…“, stöhnt Gunnar. So hat er auch die letzten anderthalb Stunden bis Burgeis/Mals das Bike mit vollem Gepäck, also ca. 50-60kg, bergauf…

Ursprünglichen Post anzeigen 202 weitere Wörter

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s