Schlagwort-Archiv: Netzökonomie

Die Gesellschaft der Singularitäten (Rez.)

von Klaus M. Janowitz Soziologische Monographien der letzten Jahrzehnte  erschienen bezeichnenderweise immer wieder unter Titeln, die von einem einzelnen Begriff aus das Gefüge spätmoderner Gesellschaften aufrollen: Risiko-, Erlebnis-, Multioptions-, Abstiegs- gesellschaft, Resonanz als Weltbeziehung etc. – bei Andreas Reckwitz geht es nun um Singularitäten als solche. Mit einigen Abstrichen befassen sich alle diese Titel mit Erscheinungen des Übergangs von […]

Ein Kommentar Weiterlesen →

Auf dem Weg in die netzökonomische Abstiegsgesellschaft? #NEO16

ichsagmal.com Über die Eseleien der Old Boys der Wirtschaft – Herr W. und Konsorten In der sozialen Moderne gründeten sich nach Analysen des FAS-Autors Oliver Nachtwey gesellschaftliche Integration und Stabilität auf die Arbeit, war die unbefristete Stelle mit Kündigungsschutz und sozialer Sicherheit Ausdruck des sogenannten Normalarbeitsverhältnisses. „In den sechziger Jahren machten diese Beschäftigungsverhältnisse geschätzt fast […]

Hinterlasse einen Kommentar Weiterlesen →