Sozialingenieure und ihre Steuerungsinstrumente für eine „wohlwollende“ Diktatur #D2030 @FuturICT

Die Zukunft beginnt jetzt #FutureHubs #D2030

Geo-markierte Benutzerinformationen, vollständige URL-Suchlisten, Ports, vermutlich sogar einzelne Bewegungsmuster der Computermäuse und Klickströme aller Internet-Benutzer werden von staatlichen Behörden gesammelt und ausgewertet. Dies sind genau die Arten von Daten, die von den verschiedenen digitalen Instrumenten für die so genannte „wohlwollende Diktatur“ verwendet werden sollen, warnt D2030-Beiratsmitglied Professor Dirk Helbing. Deshalb sollten wir sehr besorgt sein. Laut Murphys Gesetz, „Alles, was schief gehen kann, wird schief gehen.“ Insbesondere, wenn es eine Möglichkeit für Missbrauch gibt, werde es früher oder später passieren, so Helbing.

Stichworte wie Big Nudging oder Citizen Score sind schon längst keine Hirngespinste mehr.

Der chinesische Staatsrat hat Nudging mit Big Data verbunden und einen harmlos klingenden „Social Citizens Score“ eingeführt, der über die kommunalen Regierungsvertreter flächendeckend zur Anwendung kommen soll. Basis für die Korrektheitsberechnung ist der Sesame Credit Score der Ant Financial Services Group, einer Tochtergesellschaft von Alibaba. Neben der finanziellen Kreditwürdigkeit kommen Variablen zur Berechnung der sozialen…

Ursprünglichen Post anzeigen 355 weitere Wörter

Advertisements

Es gibt noch keine Kommentare.

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: