Über den infamen Satz des Philosophen Sloterdijk – Angstdialektiker beschwören den starken Staat

Ich sag mal

Hier liegen die Ursachen der Flucht Hier liegen die Ursachen der Flucht

Der Politikwissenschaftler und Journalist Abrecht von Lucke von den „Blättern für deutsche und internationale Politik“ hat im Deutschlandfunk-Interview die richtigen Worte gefunden zum fragwürdigen Lob der Grenze-Bekenntnis des Philosophen Peter Sloterdijk.

Dass Flüchtlinge nach Sloterdijk durch ihren Zustrom nach Deutschland definieren, wann der Ausnahmezustand gelte, nennt Lucke eine „ganz ganz gefährliche Intonation“. Der Satz sei infam, denn Sloterdijk behaupte genauso wie der Autor Frank Böckelmann so etwas wie ein Widerstandsrecht des Staates gegen Flüchtlinge. Das suggeriere, dass diese eine bewusste Aushöhlung der staatlichen Souveränität betrieben, das werde der Not und dem Elend aber überhaupt nicht gerecht.

Hat Sloterdijk mal durchgezählt, wie viele Flüchtlinge die Nachbarstaaten von Syrien bislang aufgenommen haben? Es sind mittlerweile über 3,2 Millionen Menschen, die in Notunterkünften, einfachen Hütten-Ansammlungen und leerstehenden Gebäuden hausen. Seine Thesen könnte der philosophische Salonlöwe den dortigen Hilfskräften schildern, die gegen die Knappheit von Wasser und Lebensmitteln…

Ursprünglichen Post anzeigen 70 weitere Wörter

Advertisements

Es gibt noch keine Kommentare.

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: