Social Media im B2B Umfeld: Es geht darum, die richtigen 100 Entscheidungsträger zu erreichen – und nicht um pure Reichweite

StefanPfeiffer.Blog

Nur ein kurzer Rant am Montag, da mir das Thema auf der Seele brennt: Christian Buggisch hat seine jährliche Aufarbeitung der Social Media-Zahlen in diesem Jahr aufgegeben. Der Beitrag war immer sehr nützlich, aber ich kann seine Beweggründe gut verstehen (auch wenn es natürlich schade ist, diese Quelle nicht mehr zu haben). Jedoch trifft diese Entscheidung auf ein offenes Ohr, da ich in meinem beruflichen Umfeld (und vielleicht darüber hinaus) immer mehr an unserer Metrix und falschen Zahlhörigkeit zweifele. Was meine ich damit?

In den Social Media-Abteilungen vieler Unternehmen herrscht aus meiner Wahrnehmung eine Datenmanie falscher Art. Die Anzahl der Follower und Fans und die absolute Reichweite sind in aller Regel das Kriterium, mit denen der Erfolg einer Publikation auf Social Media – ob nun Text, Audio oder Video – bewertet wird. Das ist – frei nach Marcel Reich-Ranicki – oft allerdings Mumpitz. Zumindest ist es Mumpitz, wenn ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 817 weitere Wörter

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s