DeTeWe: Managed-Services-Vertrag mit dem größten privaten Krankenhausbetreiber​ Schleswig-Holsteins

Technik im Krankenhaus

Der Systemintegrator DeTeWe Communications hat nach eigenen Angaben einen millionenschweren Managed-Services-Vertrag mit dem größten privaten Krankenhausbetreiber Schleswig-Holsteins geschlossen, der Regio Kliniken GmbH. Die Partnerschaft sei auf zunächst sechs Jahre ausgelegt und umfasst das komplette Dienstleistungspaket rund um die Kommunikationsinfrastruktur und das Patienten-Entertainment, von der Beratung und Installation bis hin zu Wartung, Administration und Finanzierung. Im gleichen Zuge habe DeTeWe Communications mit dem Mehrheitseigner Sana Kliniken AG einen Rahmenvertrag geschlossen, der allen 50 zur Gruppe gehörenden Krankenhäusern Sonderkonditionen bei der Anschaffung neuer ITK-Infrastrukturen gewährt. Diese Konditionen gelten auch für alle Krankenhäuser des Sana Einkaufsverbunds. DeTeWe modernisierte und harmonisierte die Kommunikationsinfrastruktur an insgesamt 14 Standorten.

„Zum Einsatz kommen Kommunikationsserver von Aastra in Verbindung mit modernster DECT-Technologie und speziellen Applikationen für die Anforderungen in Krankenhäusern. Dank der DECT-Installation mit rund 800 schnurlosen Telefonen sind die Mitarbeiter in den gesamten Gebäuden erreichbar. Die DECT-Endgeräte sind sehr robust, staub- und strahlwassergeschützt und werden hohen hygienischen Anforderungen von Kliniken gerecht. Mit Hilfe von vorprogrammierten Notruftasten und eines Alarmservers können in Ernstfällen innerhalb kürzester Zeit ganze Teams alarmiert werden, beispielsweise im Falle einer Reanimation. Die Patienten profitieren von einem modernen Entertainment-System direkt am Krankenbett: Über Multimedia-Terminals können sie unter anderem im Internet surfen, Videos abrufen und die elektronische Menübestellung nutzen. Sie können außerdem kostenlos in das deutsche Festnetz und Mobilfunknetz telefonieren“, teilt das Unternehmen mit.

Sowohl für die Kommunikations- als auch für die Alarmierungs- und Entertainment-Installation nutzte man die bereits vorhandene Infrastrukturen, die zum Teil durch den Einsatz spezieller Module IP-fähig gemacht wurden. Sie erfüllte damit die Anforderung, die Kosten trotz des umfassenden Entertainment-Angebots möglichst gering zu halten. Gemeinsam mit DeTeWe erarbeiteten die Regio Kliniken außerdem ein Finanzierungsmodell, nach dem die Klinikgruppe nur für jeden tatsächlich genutzten Anschluss einen vorher definierten Festpreis bezahlt. Das Unternehmen könne dadurch klar kalkulieren, behält aber die Flexibilität, zusätzliche Ports hinzuzubuchen oder abzubestellen. Alle notwendigen Serviceleistungen seien in dem Finanzierungsmodell bereits beinhaltet, eine Anfangsinvestition für die Installation entfiel.

„Wir sind mit dem Managed-Services-Vertrag der DeTeWe Communications sehr zufrieden. Von Anfang an haben wir die direkte und zielgerichtete Zusammenarbeit sehr geschätzt. Wir würden uns jederzeit wieder für dieses Angebot entscheiden“, sagt Marcus Leifermann, Regional Manager IT Nord, der Sana IT-Services GmbH.

Die Regio Kliniken GmbH ist mit 960 Betten in drei Akut-Krankenhäusern der größte private Krankenhausbetreiber Schleswig-Holsteins. Neben den Kliniken gehören auch Seniorenheime zur Gruppe. Trägersind mit 74,9 Prozent die Sana Kliniken GmbH und zu 25,1 Prozent der Kreis Pinneberg (Raum Hamburg). Insgesamt betreuen 2.350 Mitarbeiter jährlich mehr als 90.000 stationäre und ambulante Patienten.

Advertisements

Schlagwörter:, ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Eure Meinung ist gefragt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: